Mo

23

Jul

2012

Generation Giro sucht Hero

Bald wäre ich Besitzer eines Studentengirokontos der Sparkasse.

 

Wahnsinn, ein Fuß in der Tür des Finanzgeschäfts, nur noch Millimeter von den ersten Fonds, Risikogeschäften und Aktientransaktionen entfernt. Pustekuchen.

 

Als ich die Sparkasse betrat, grinsten mich sofort die plastinierten Konterfeis zweier Helden der heutigen Jugend an, Joko und Klaas. Mein dezent stumpfer Blick spiegelte sich in der hippen Fensterglasbrille von Joko Winterscheid und seines ergebenen Gesellen Klaas Heufer-Umlauf, mir beide so sympathisch wie Zugcreme gegen Intimherpes. Darüber die Zeile „Giro sucht Hero“ und beide Recken in Verkleidungen die man sonst nur im Zirkus Sarrasani tragen würde.

 

Was stimmt mit den jungen Menschen von heute nicht, dass sie auf Zauberlehrlinge, im Sonnenlicht glitzernde Vampire und diese beiden Turbokapitalisten im Menschenanzug stehen?

Es gibt Dinge, für die macht man keine Werbung, Wurst, Zigaretten und Atomwaffen. Am wenigsten aber für Banken. Wer für den konstitutionellen Kapitalismus wirbt gehört mit dem Flammenwerfer geföhnt. Wäre die Welt eine Bank, hätte man sie längst gerettet, las ich letztens. Stimmt leider.

„Giro sucht Hero“, jeder Germanist oder Anglist kotzt bei einem solch hanebüchenen Englisch zu recht im Kreis, ein Slogan der ganz tief aus der mentalen Ursuppe eines nur noch mit lichtem Kopfhaar versehenen Marketingspezialisten stammt, wahrscheinlich hat sich der Selbige einige Zeit zuvor auch die Verbaldiarrhoe „Geiz ist Geil“ ausgedacht. Was kam als Nächstes? „Saldo sucht Waldo“ ?

 

„Ich würde gern ein Studentengirokonto eröffnen“ lispelte ich beschwingt in das schnauzbärtige Gesicht des Mannes hinter dem Informationsschalter, er öffnete ohne mich anzusehen einen Kalenderblock und schob die Zunge von einer Dreitagebartbacke in die andere.

„Wann könnse denn, habense Zeit im September?“ erwiderte er und hing immer noch mit dem Blick in der Kaffeetasse, anscheinend bot der Dallmayr Prodomo einen netteren Anblick als meine Gesichtskirmes.

 

„Äh, ich würde das gerne heute eröffnen…“ stammelte ich wie der Papst beim Proktologen, doch der Mann schüttelte den Kopf als hätte man ihm einen elektrischen Schlag verpasst.

„Die Frau Bäumler kann erst wieder im September, ist viel los derzeit“ sagte er, hinter ihm versiffte eine Hydrokulturpalme vor einem Miro-Kunstdruck. Viel los derzeit.

Joko und Klaas sahen mich immer noch an, so wurde ich kein Hero, so bekam man nicht mal eine Scheibe Mortadella an der Wursttheke gratis.

„Anfang September ist wieder was frei, soll ich sie eintragen?“ fragte der Schnauzbart.

„Machen sie mal, ich würde dann auch gerne noch 50.000 Euro anlegen“ log ich.

 

Schnauzbart schaute an mir Hoch, Takkohosen, H&M Pulli, er suchte nach irgendeinem Anzeichen von Solvenz an mir.

 

„Oh, ich sehe gerade, Frau Bäumler hat auch heute Zeit!“ überraschte er mit einem neuen Terminvorschlag.

 

„Ach lassen sie mal, ich hab heut noch wichtige Termine“ sagte ich, schaute theatralisch auf meine Uhr, drehte mich um und verließ den Tempel des Kapitalismus wieder ohne mich umzusehen.

Giro sucht Hero ? Was für ein Glück, dass ich mein Leben lang ein Verlierer gewesen bin.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 22

  • #1

    Genau (Montag, 23 Juli 2012 11:05)

    Und heute hat mal wieder der Herr Neunmalklug gesprochen und seine gequälten Assoziationen ins Spiel gebracht, um auch ja bloß witzig zu sein.
    Bitte Applaus für diese Bereicherung!

  • #2

    Niels (Montag, 23 Juli 2012 12:46)

    Ein Text wie alle anderen. Kennste einen, kennste alle. Mal was neues bitte!

  • #3

    Immer noch genau (Montag, 23 Juli 2012)

    Herr Bielendorfer, ich bin wahrlich nicht beleidigt, das Sie etwas über die beiden oben genannten schreiben. Beleidigt scheinen eher Sie zu sein, direkt einen Verweis auf den ersten Kommentar (wow, ein Kommentar) bei Facebook zu posten. Leider war er keine Lobhudelei auf Ihr Geschreibsel, weshalb Sie sich Ihre "richtige" Anerkennung bei Ihren "Jüngern" abholen müssen. Ich mag einfach Ihre Selbstherrlichkeit nicht, und Ihre übertriebenen Vergleiche tun ihr übriges. Nichts für ungut. Und noch mal,ich bin nicht beleidigt.
    Ich werde auch von nun an Ihre Seite in Ruhe lassen. Viel Erfolg noch! Vielleicht schaffen Sie es ja auch mal wie die beiden oben genannten und dürfen eine Show hosten. Natürlich nur "politisch korrekte".... ;-)

  • #4

    Sträter (Montag, 23 Juli 2012 13:15)

    Also wir müssen jetzt mal fair sein: Wenn man bedenkt, dass Joko und Klaas sich bis jetzt erstmal durch garnix hervorgetan haben, waren die 20 Minuten, die ich von ihrer Samstagsshow sah, ziemlich gut. Trotzdem bleibt es dabei - Zugcreme gegen Intimherpes ist und bleibt ein zauberhafter Vergleich.

  • #5

    Sträter (Montag, 23 Juli 2012 13:23)

    Obwohl, eine Ergänzung: Ich finde durchaus schlimm, wie die zwei sich durch die Sparkassen-Clips biederten, Bank-Werbung ist generell recht reizarme Scheiße, selbst wenn Atze Schröder mitmacht ... aber wie Klaas mal (Youtube gucken) bei einer Comedy-Veranstaltung en masse absichtlich beschissene Witze ohne Pointe riss, das war schon sehenswert, das gebe ich zu.

    Und dieser ergänzende Eintrag zeigt nur zu deutlich - ich hab zu viel Freizeit. Weitermachen.

  • #6

    Sträter (Montag, 23 Juli 2012 13:26)

    Ansonsten hoffe ich mal, dass das Wetter ein bisschen beständig bleibt, lange nicht gegrillt, und wo wir grad davon reden: Finger weg von Bauchfleisch.

    Ich hoffe, meine Bemühungen, hier GOOD VIBRATIONS in die Kommentare zu bringen, wird still anerkannt.

  • #7

    Bankster (Montag, 23 Juli 2012 14:32)

    Mein Gott ich kann das "bank bashing" nicht mehr hören. Aber anscheinend kommt man damit beim politisch korrekten Akademiker (Germanist, Anglist oder sonstige Weltverbesserer) nach wie vor gut an. Wieso verschenken sie nicht einfach ihre Bücher, dann brauchen sie auch kein Konto ;-)

  • #8

    anonymus (Montag, 23 Juli 2012 15:34)

    Ich finde den Eintrag sehr gut und wenn es schon viele von diesen Texten gibt, ist doch gut, dann wird vielleicht irgendwann mal was getan. Der Spruch: "Wäre die Welt eine Bank, hättet ihr sie längst gerettet." ist von Greenpeace, ich mag ihn sehr. Ich finde aber, man sollte sich über solche slogans nicht so aufregen, denn das ist Werbung und wer mag die schon?
    Aber ich bin selber erst 13 und ich glaube nicht, dass das so viele aus meiner Generation glauben.

  • #9

    anonymus (Montag, 23 Juli 2012 15:39)

    Ich fühle mich gewarnt.

  • #10

    anonymus (Montag, 23 Juli 2012 15:41)

    Ich finde deinen blog übrigens sehr gut.

  • #11

    HaubeAuf (Montag, 23 Juli 2012 15:53)

    Das ist einfach nur Werbung die Spaß bringt. Nicht mehr – und nicht weniger.
    Wie kann man so voller negativer Energie stecken um sich so dermaßen über die beiden Darsteller, die ebenfalls mit viel Spaß bei der Sache sind, aufregen und sie als "Turbokapitalisten" bezeichnen?

  • #12

    Sträter (Montag, 23 Juli 2012 16:18)

    Man könnte jetzt bösartig sein und meinen, die Banken versuchen sich "krass fetzig" jene Klienten an Land zu ziehen, die sich besonders gern verschulden, während sie noch im beliebten Gas-Wasser-Scheisse-Genre ihr erstes Jahr wegknüppeln. Azubis zum Beispiel. Joko und Klaas werden das vermutlich auch nicht umsonst gemacht haben, so mein Verdacht. Es ist ein Geschäft.

    Ich wünschte, Peter Frankenfeld oder Blacky Fuchsberger würden zurückkehren, und nen lässigen Samstag Abend wegmoderieren, irgendwas smartes, wobei man Flips essen kann.

  • #13

    Marvaniac (Montag, 23 Juli 2012 17:19)

    Ic kann die Kritik an der Werbung verstehen, obwohl ich Joko und Klaas ebenfalls gerne schaue. Banken haben nunmal (zurecht) sehr an Image verloren. Der Versuch nun junge Leute mit entsprechenden Stars der Generation zu ködern ist im allgemeinen üblich, trotzdem hat es bei Banken einen unangenehmen Beigeschmack. Intuitiv schmeckt es nach scheinheiliger Kotze. Das man als Kunde bei der Bank nur mit entsprechenden Geld einen Wert hat, ist allseits bekannt und entspricht leider keinem Klischee... von daher finde ich alles richtig was hier gesagt wurde und bei Gott, es kann nicht oft genug gesagt werden. Wäre die Welt nur eine Bank...

  • #14

    junge helden (Montag, 23 Juli 2012 20:39)

    tja, ist das vielleicht gar keine kritik an der werbung, sondern an diesem schnauzbart der sparkasse. schließlich sind wir helden und die sparkasse hat einen öffentlich-rechtlichen auftrag zu erfüllen...

  • #15

    Kysira Danmontil (Montag, 23 Juli 2012 21:28)

    Mal wieder sehr gelacht und auch festgestellt, dass daran, mal wieder, zuviel Wahrheit enthalten ist.
    Im Übrigen ist der Vergleich "Selberherrlichkeit" und Bastian Bielendorfer ein Weg in zwei völlig unterschiedliche Welten. Wer liest denn bitte seine Blogs, wenn sie völlig neutral geschrieben sind?! Dafür sind doch Blogs da! Egal.
    Wenn ich doch dem Lehrerkind nichts abgewinnen kann, warum lese ich dann seine Blogs, Bücher ... ???
    Diese Frage stelle ich mir wahrlich! *grübel*
    ;-)
    Basti, alles super, wie immer, ich freue mich, wenn ich beim Lesen deiner Blogs herzhaft lachen kann und auch über diese wunderbare, erfrischende und leichte Art, die jeder versteht, nachdenke oder eben nicht!
    Weiter so! Recht haste!

  • #16

    Immer noch genau, auch an einem Dienstag (Dienstag, 24 Juli 2012 12:51)

    Liebe Frau Danmontil, Selbsherrlichkeit kann man sehr wohl in Bezug auf Bastian Bielendorfer in den Mund nehmen. Wer ständig übertriebene Vergleiche gerade in sehr vulgärer Weise zieht und dann alles andere als "moralisch verwerflich" bezeichnet, sieht sich vielleicht selber ein wenig verschwommen. Aber gut, es ist "Humor", hoho.
    Nichts für Ungut Herr Bielendorfer, nehmen Sie meine Worte als Kritik auf. Und, nicht immer über Kritik lachen, vielleicht auch mal kurz drüber nachdenken. Ansonsten sind wir wieder bei der Selbstherrlichkeit ;-) Machen Sie weiter so, der Erfolg gibt Ihnen ja recht und kommt nicht von ungefähr.

  • #17

    Antwort auf den Frust (Dienstag, 24 Juli 2012 13:28)

    @"immer noch genau, auch an einem Dienstag, der am Montag beschlossen hat die Seite von Herrn Bielendorfer von nun an in Ruhe zu lassen": Nehmen Sie das Leben doch nicht so ernst, Ihnen quillt der Frust ja aus jedem Satz, den Sie von sich geben. Da bekommt man ja wirklich Mitleid...

  • #18

    Immer noch genau, auch an einem Dienstag (Dienstag, 24 Juli 2012 15:09)

    @Antwort auf den Frust, vielleicht der gute Basti himself?
    Diese Aussage können Sie auch an Herrn Bielendorfer weiterleiten. Wieso? Lesen Sie seine Blogs...ha...ha...hahust!

    Im Übrigen, mein Leben ist wundervoll. Ich habe keinerlei Sorgen, wollte nur einmal meine Meinung kundtun. So wie auch in diesem Blog passiert. Aber ich darf wohl nichts kritisches sagen, da zeigt man dann direkt Frust und ist verbittert und hat keinen Humor usw. Herrlich. ;-)

    Im Übrigen: Lesen Sie meinen letzten Absatz im Kommentar #16. Das meine ich voll und ganz ernst.

    P.S.: Dadurch, dass ich mich nicht von dieser Seite fernhalte, hat dieser Blog doch den ein oder anderen Kommentar mehr bekommen, oder? ;-) Einen Punkt habe ich mir schon angeschrieben, yeah!

  • #19

    Antwort auf den Frust (Dienstag, 24 Juli 2012 15:19)

    @"genau..." Punktabzug dafür, dass der Blog dadurch leider nicht an Qualität gewinnt. Ich bin nun in der Sonne- das sollten Sie auch tun!

    Alles Gute für Sie

  • #20

    Immer noch genau, auch an einem Dienstag (Dienstag, 24 Juli 2012 15:31)

    @Antwort auf den Frust
    Punkt zurück bekommen, da er auch nicht an Qualität verliert.
    Ich bin schon die ganze Zeit in der Sonne, dieses verflixte mobile Internet.

    Danke, Ihnen auch alles Gute!

  • #21

    Horst Friedhelm (Mittwoch, 17 Oktober 2012 16:22)

    hier das dürfte dich freuen....

    http://www.horizont.net/aktuell/medien/pages/protected/Nach-Busen-Panne-ZDF-will-Joko-&-Klaas-besser-auf-die-Finger-schauen_110742.html

  • #22

    Ggg (Mittwoch, 24 April 2013 18:30)

    Fhgg

  • loading